Post: 5 Fakten, die beweisen: Nähen ist trendy!

5 Fakten, die beweisen: Nähen ist trendy!

nähen ist trendy

 

  1. „Geschickt eingefädelt – Wer näht am besten?“, der Näh-Wettbewerb des Fernsehsenders VOX, basierend auf dem englischen Original ‚The Great British Sewing Bee‘ der BBC Worldwide, geht gerade in die zweite Runde. Nach einer erfolgreichen ersten Staffel in 2015 ist Guido Maria Kretschmer weiterhin als Moderator dabei und macht sich auf die Suche nach dem talentiertesten Hobbynäher. Inge Szoltysik-Sparrer, Bundesvorsitzende des Maßschneiderhandwerks, begleitet ihn auch in dieser neuen Ausgabe.
  2. Stoffmärkte wie der „Stoffmarkt Holland“ ist regelmäßig in ganz Deutschland unterwegs. Mit mehr als 140 Ständen bietet dieser besondere Markt eine breite Auswahl an Stoffe und Kurzwaren zum Selbernähen. Von Damen- und Kinderstoffen über Heimtextilien und Dekostoffen, Quilt- und Patchworkstoffen, Schnittmuster und Kurzwaren.
  3. In fast jeder Großstadt (und selbst in einigen kleineren) sind Näh-Cafés zu finden. Dort kann man sich für befristete Zeit eine Nähmaschine mieten und damit am eigenen Nähprojekt arbeiten. Zahlen kann man pro Stunde oder per Verpflegung im Café. Einige Institutionen, so auch das DAI in Heidelberg, stellen die Nähmaschine sogar gegen eine freiwillige Spende zur Verfügung.
  4. Die auf Do-It-Yourself spezialisierte Online-Plattform DaWanda hat eine eigene Shop-Rubrik fürs Nähen. „DaWanda Nähen“ beinhaltet alles Mögliche rund ums Nähen, um sich gut für neue Nähprojekte auszurüsten, vom Schnittmuster bis zum Stoff und Nähzubehör.
  5. Jeden Monat registriert Google Deutschland etwa 18.100 Suchanfragen allein für den Begriff „Nähen“. Umgerechnet bedeutet das, dass alle 2 Minuten eine Person in Deutschland den Begriff „nähen“ ins Suchfeld eingibt.

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.